Sommer!

und Gold bei der Prämierung „Mondial du Merlot“

Die Rebenblüte ist abgeschlossen. Rund 10 Tage früher als letztes Jahr. Der Regen in der zweiten Hälfte April und im Mai sowie die warmen Temperaturen haben die Natur mit der nötigen Energie versorgt.

Bereits gegen Ende Mai begannen die frühen Sorten (Maréchal Foch, dann Cabernet Jura) zu blühen. Ab Anfang Juni öffneten sich die Blütenköpfchen auch bei den «Europäern» (Sauvignon Blanc, Gewürztraminer, Completer und Merlot). Das Wetter war ideal, keine Kälteeinbrüche, viel Sonne, Wind und ab und zu ein Gewitter, glücklicherweise ohne Sturm und Hagel.

Die Reben wachsen und sind teilweise bereits erbsengross. Eine frühe Ernte scheint sich abzuzeichnen.

Und wie immer um diese Jahreszeit, viel Arbeit im Rebberg. Nach dem Einschlaufen der Reben in die Einschlaufdrähte, ist nun erstmals dieses Jahr das Schneiden der überlangen Rebentriebe, wir sagen ihm «gipfeln» angesagt. Und immer wieder mähen, im Unterstockbereich, die Böschungen, Fahrgassen. Abwechslungsweise, damit die Nützlinge im Rebberg immer einen gedeckten Tisch vorfinden.

UNO BARRIQUE gewinnt Gold bei der Prämierung «Mondial du Merlot» 2022. Der einzige Wein, den ich im März bereits abgefüllt und für die diesjährige Jubiläums-Prämierung des Mondial du Merlot bereit und im Verkauf hatte, gewann auch gleich Gold. Das freut mich und gibt mir die erforderliche Motivation für die langen und heissen Arbeitstage im Rebberg.

Herzlich

Beat

erstellt am: 20.06.2022 | um 16:45 | von: Beat Bachmann | Kategorie(n): News

Kommentare

Kommentar schreiben

Kommentar